Begegnung und Austausch
weiterlesen
Das Nürnberger Haus
weiterlesen
Kultur und Begegnung
weiterlesen
Armenküche
weiterlesen
Das Kinderförderzentrum
weiterlesen
Flüchtlingshilfe
weiterlesen
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • Begegnung und Austausch
  • Das Nürnberger Haus
  • Kultur und Begegnung
  • Armenküche
  • Das Kinderförderzentrum
  • Flüchtlingshilfe
155

Runder Tisch Ukraine startet digital mit Lesung "Die Kastanien von Charkiw" von Michael Zeller

Herzliche Einladung zu unserem nächsten Runden Tisch Ukraine, der online stattfindet. Der Schriftsteller Michael Zeller liest aus seinem noch nicht erschienenen Buch "Die Kastanien von Charkiw: Mosaik einer Stadt". Diese Veranstaltung ist eine Kooperation mit dem Amt für Internationale Beziehungen der Stadt Nürnberg.

Wann:  22.Feb. 2021, 18:30 - 20.00 Uhr
Zoom-Meeting beitreten
https://us02web.zoom.us/j/84391924096?pwd=QXJmTEV5SG5oM0dTQXNPTFlXeHFuQT09 
Meeting-ID: 843 9192 4096        Kenncode: 169971

Seit dem Anfang der Städtepartnerschaft steht Michael Zeller in engen Beziehungen zur Kultur- und Literaturszene in der Ukraine. Im Herbst 2019 weilte er auf Einladung des ukrainischen PEN als erster ausländischer Gast für mehrere Wochen in der neu errichteten "Literaturresidenz" der Partnerstadt Charkiw. Ergebnis dieses Aufenthalts ist das Buch "Die Kastanien in Charkiw", aus dem er Auszüge lesen wird. Die Texte sind von eindringlicher Frische und berichten nicht nur von Charkiw, sondern auch von Erlebnissen im Kriegsgebiet des Donbass.

Wir nutzen die Videoplattform Zoom, die Lesung wird eingespielt.  Sie haben die Möglichkeit, im Chat Fragen und Kommentare zu notieren und nach der Lesung mit Michael Zeller und uns zu diskutieren.

Ein zweiter "Runder Tisch Ukraine" ist im März geplant. Er wird sich mit der Lage in Belarus befassen, wobei auch die  Bedeutung der Ukraine in diesem gesellschaftlichen Konflikt thematisiert wird.
Dazu erhalten Sie eine gesonderte Einladung.

Wir würden uns freuen, Sie wenigstens digital begrüßen zu dürfen!

231

25 Jahre Nürnberger Haus und 30 Jahre Partnerschaft Nürnberg-Charkiw

In diesem Jahr hätten wir eigentlich 2 Jubiläen gefeiert:  30 Jahre Städtepartnerschaft Nürnberg -Charkiw und 25 Jahre Nürnberger Haus. Dazu konnte es nicht kommen, weil Corona alle direkten Begegnungen zunichte machte. Vom Nürnberger Haus wurde jedoch über die Einrichtung ein Film gedreht,der vor allem auch Anatoliy Mozogovyy, den großartigen ersten Direktor würdigt.

Das deutsche Generalkonsulat in Dnipro bat das Nürnberger Haus um einen Beitrag zum Jubiläum "30 Jahre Städtepartnerschaft zwischen Nürnberg und Charkiw".  So veranstaltete das Nürnberger Haus zu diesem Thema einen Wettbewerb unter seinen Deutschlernenden, die jeweils ein Gedicht mit 11 Worten verfassten. Es beauftragte die Media-Gruppe Nakipelo, einen Film zu machen, in dem diese Gedichte vor dem Hintergrund typischer Nürnberger und Charkiwer Motiven vorgetragen werden. Unter diesen Link finden Sie diese sogenannten Elfchen.

Brecht und Zhadan:  Lob der Dialektik.  Audiobuch mit Brecht Gedichten, deutsch und in ukrainischer Übersetzung von Serhiy Zhadan.

Das Nürnberger Haus veranstaltete am 12.11. 2020 eine deutsch-ukrainische Lesung mit dem deutschen Schauspieler Thomas Witte und dem ukrainischen Dichter Serhiy Zhadan. Dabei stellte Zhadan seine ukrainischen Übertragungen von Brecht Gedichten vor.  Darüber hinaus wurde ein Audiobuch erstellt, das unter folgendem Link zu hören ist. https://www.nuernbergerhaus.kharkov.ua/index.php/de/kultur-und-begegnung/kunst-und-kulturveranstaltungen/84-bertolt-brecht-und-zhadan-lob-der-dialektik   Lesung und Audio-Buch sind Anatoliy Mozgovyy gewidmet, der nun schon ein ganzes Jahr nicht mehr bei uns ist.

Solide Basis für hoffnungsvollen Blick in die Zukunft

Am 15.12. traf sich per Zoom  die Vorstandschaft des Partnerschaftsvereins Charkiw-Nürnberg zum letzten Mal in diesem Jahr. Zentraler Punkt war der aktuelle Spendeneingang. Hier konnte Schatzmeister Rolf Wagner erfreuliche Zahlen vermelden: die bisherige Summe der Spenden übersteigt deutlich die Zahlen der vergangenen Jahre. So ist die Fortführung unserer Sozialprojekte in der Partnerstadt Charkiw für das nächste bestens gesichert. Auch die Arbeit des "Nürnberger Hauses" wurde mit großer Anerkennung gewürdigt: Die Direktorin Svitlana Chystjakova und ihr ganzes Team leisten bewunderswerte Arbeit, die von großer Flexibilität der Unterrichtsmethoden bei gleichzeitiger strikter Einhaltung der Hygienevorschriften geprägt ist.

Lieb gewonnene Projekte wie Schülerbegegnungen, "Runde Tische Ukraine" oder Bürgerreisen in die Partnerstadt konnten in diesem Jahr wegen Covid-19 nicht stattfinden. Wir hoffen aber, dass 2021 das Virus besiegt werden kann und wir dann mit solchen Begegnungen so bald wie möglich wieder loslegen können.

Wir danken allen Spendern, Mitgliedern, Freunden und Gönnern des Partnerschaftsvereins für Ihre großartige Unterstützung in diesem Jahr. und werden alles tun, diese an unsere Partner in Charkiw in vollem Umfang  weiterzugeben, damit weiterhin Jugend und Bildung gefördert und Not gelindert werden kann.

Die Vorstandschaft des Partnerschaftsvereins Charkiw-Nürnberg wünscht Ihnen allen harmonische Feiertage, ein glückliches und vor allem gesundes 2021. Bleiben Sie uns auch im kommenden Jahr verbunden - die Menschen in Charkiw brauchen uns!

 

Unterstützung

Über 92 % der Spenden an den Partnerschaftsverein kommen nachweislich den Projekten des Vereins zu Gute, da wir nahezu ausschließlich mit ehrenamtlichen Kräften arbeiten und somit einen sehr geringen Verwaltungsaufwand haben.

Weiterlesen...

Die Inhalte externer Links werden von uns sorgfältig geprüft. Wir übernehmen dennoch keine Haftung für die Inhalte der mit oder von unserer Website verlinkten externen Seiten. Das Material auf unserer Homepage ist durch den Partnerschaftsverein Charkiv-Nürnberg urheberrechtlich geschützt. Alle Rechte vorbehalten.