Über 92 % der Spenden an den Partnerschaftsverein kommen nachweislich den Projekten des Vereins zu Gute, da wir nahezu ausschließlich mit ehrenamtlichen Kräften arbeiten und somit einen sehr geringen Verwaltungsaufwand haben.

Das Spendenkonto lautet:

Sparkasse Nürnberg (BLZ 760 501 01)
(Kto. 1 35 00 58)
IBAN DE12 76050101 000 1350058


Sind Sie an einer Mitgliedschaft in unserem Verein interessiert?

Der Mitgliedsbeitrag im Jahr beträgt € 30,-- für Einzelpersonen und € 45,-- für Paare.

Wir freuen uns, wenn Sie sich freiwillig für einen höheren Jahresbeitrag entscheiden.
Um bei uns Mitglied zu werden, füllen Sie das folgende Formular aus und senden Sie es per Email an folgende Adresse:

Partnerschaftsverein Charkiv - Nürnberg e.V.

Hans-Sachs-Platz 2, Zimmer 208 D-90403 Nürnberg
Tel. +49 0911 80193845, +49 0911 80193846
e-mail: info@charkiw-nuernberg.de oder antje.rempe@charkiw-nuernberg.de

Formular download

Charkiw im Krieg
Was macht der Partnerschaftsverein?
  • Die Firma Semikronleistet eine solche Großspende, dass die Gesamtsumme aller Spenden eine Million übersteigt; Überlegung des Vorstands zur Gründung einer Stiftung
  • für den Erwerb und Transport von 100 Schutzhelmen und 100 Schutzwesten für Rettungsdienst und territoriale Verteidigung in Charkiw 60.000 € an die Ukraine Hilfe Berlin überwiesen
  • Für einen Hilfstransport nach Krakau mit Gütern für ukrainische Flüchtlinge Transportkosten in Höhe von 826 € übernommen
  • 620 € einemHospiz in Charkiw über das Nürnberger Haus zukommen lassen
  • umfangreiche Planungen für den Hilfstransportmit der Bahn in der nächsten Woche abgestimmt mit Silvie Preusser vom Amt für Internationale Beziehungen;
    • 3 Container , einer mit Hilfsgütern organisiert von Joachim Wieler
    • Beschaffung von Lebensmitteln, Windeln, Hygieneartikel, Medikamente, Decken, Elektroartikel, Powerbanks für ca. 200.000 €
    • Ausrüstung für die Feuerwehr in Charkiw
  • Vorbereitung des Sozialen Hilfsfonds in Charkiw auf seine Aufgabe als Empfänger des Hilfstransports mit der Pflicht zur weiteren Verteilung
  • Einkauf von 1000 Powerbanks, Überprüfung der Einkaufslisten von Edeka, Kontakt und Vernetzung mit anderen Akteuren der Ukraine Hilfe
  • Vermittlung von Unterkünften in Nürnberg für 2 ehemalige Mitarbeiterinnen des Nürnberger Hauses
  • In Charkiw: weitere Verteilung von Lebensmittelpaketen, Trinkwasser und Medikamenten durch den Sozialen Hilfsfonds und durch die Freiwilligen rund um das Nürnberger Haus
  • In Charkiw: Erneute Abdichtung der Fenster des Nürnberger Hauses mit Holzplatten
  • Das Nürnberger Haus hat begonnenwiederKurse virtuell anzubieten, 2 Deutsch-lehrerinnen und bis 9 Teilnehmer/innen pro Kurs  finden sich dazu bereit!  Dies alles unter schlimmsten Bombenbeschuss in Charkiw.
  • Mehrere informativeund berührende Artikel über Charkiw in der NN von Ella Schindler;
    Film der Medienwerkstatt „Eine Städtepartnerschaft in Kriegszeiten“, in dem der Partnerschaftsverein ausführlich zu Wort kommt; Interview in BR 2 mit Diether Götz;
    Verteilung unserer Spendenflyer in der ganzen Stadt und Präsenz des Vereins bei diversen Spendenaktionen von Schulen, Firmen u.a. durch André Winkel
  • Veranstaltung „Runder Tisch Ukraine“ mit Nina Römer zum Thema „Ukraine einmal anders“ über die vielfältigen kulturellen Beziehungen der Ukraine zu Europa
  • Spendenerfassung und Kommunikation dazu
Die Inhalte externer Links werden von uns sorgfältig geprüft. Wir übernehmen dennoch keine Haftung für die Inhalte der mit oder von unserer Website verlinkten externen Seiten. Das Material auf unserer Homepage ist durch den Partnerschaftsverein Charkiv-Nürnberg urheberrechtlich geschützt. Alle Rechte vorbehalten.