Über 92 % der Spenden an den Partnerschaftsverein kommen nachweislich den Projekten des Vereins zu Gute, da wir nahezu ausschließlich mit ehrenamtlichen Kräften arbeiten und somit einen sehr geringen Verwaltungsaufwand haben.

Das Spendenkonto lautet:

Sparkasse Nürnberg (BLZ 760 501 01)
(Kto. 1 35 00 58)
IBAN DE12 76050101 000 1350058


Sind Sie an einer Mitgliedschaft in unserem Verein interessiert?

Der Mitgliedsbeitrag im Jahr beträgt € 30,-- für Einzelpersonen und € 45,-- für Paare.

Wir freuen uns, wenn Sie sich freiwillig für einen höheren Jahresbeitrag entscheiden.
Um bei uns Mitglied zu werden, füllen Sie das folgende Formular aus und senden Sie es per Email an folgende Adresse:

Partnerschaftsverein Charkiv - Nürnberg e.V.

Hans-Sachs-Platz 2, Zimmer 208 D-90403 Nürnberg
Tel. +49 0911 80193845, +49 0911 80193846
e-mail: info@charkiw-nuernberg.de oder antje.rempe@charkiw-nuernberg.de

Formular download

Charkiw im Krieg
Was macht der Partnerschaftsverein?

Hilfsprojekt 1: Lebensmittelpakete und humanitäre Hilfe für bedürftige Familien und alte Menschen, Arme und Kranke
Zuwendungen
an den Sozialen Hilfsdienst  32.000 €
an die Stiftung „Soziale Stadt“  10.000 €

Hilfsprojekt 2: Unterhalt des Nürnberger Hauses; Gehälter und Prämien, Honorare, Reparaturmaßnahmen
Zuwendungen an das Nürnberger Haus  8.000 €

Hilfsprojekt 3: Verpflegung von Soldaten und Volontären und Beschaffung von Thermokleidung und Nothilfe sowie Transportkosten in der Ukraine  über das Nürnberger Haus
Zuwendungen an das Nürnberger Haus 5.000 €

Hilfsprojekt 7: Generatoren, Schutzkleidung, Wasserfilter, Lampen, Schlafsäcke u.a. für Partner, Volontäre und Verteidigungsbrigaden
Zuwendungen:   5.251 €
Über das Netzwerk von Olga Monakh wurden Schutzwesten, Erste Hilfe Kits, und Kleidung besorgt und über unseren Freund und Verbindungsmann Sascha L. nach Charkiw gebracht.

Hilfsprojekt 8: Unterstützung von Hilfsaktionen anderer Initiativen
Zuwendungen:    5.870 €
Viktoriya Lewinska führte wieder einen von uns unterstützten Hilfstransport mit Medikamenten und Lebensmitteln nach Riwne und Charkiw durch.
Der Verein „Menschlichkeit spenden“ erhielt einen Zuschuss für Schlafsäcke und Transportkosten.

Hilfsprojekt 11: Unterstützung ukrainischer Kultureinrichtungen und/oder Künstler
Zuwendungen    1.961 €
Fotoworkshop in Nürnberg für Charkiwer Kunststudenten  mit Helmut Schwengler

Hilfsprojekt 12: Einrichtung und Ausstattung eines Flüchtlingszentrums in der Stadt Walky für 100 Personen
Zuwendungen: 10.000 €
In dem Zentrum wurden die Sanierungsarbeiten abgeschlossen und Küchengeräte und Möbel gekauft. Das Projekt ist vorerst für uns abgeschlossen.
             
Hilfsprojekt 15: Unterstützung von Krankenhäusern
Zuwendung    Für Generatoren   30.000 €
Mit der Stiftung „Toloka“ kamen wir überein, die noch ausstehenden Mittel, die eigentlich für die Fensterreparaturen des Kunstmuseums vereinbart waren, für Generatoren zum Beheizen von Krankenhäusern auszugeben. Unsere Partner sind noch in Verhandlungen, für welche Kliniken Generatoren beschafft werden.

Hilfsprojekt 16: Beschaffung eines leistungsfähigen Stromgenerators     
Zuwendungen  63.049 €
Die Charkiwer Stadtwerke baten um einen Stromgenerator mit 550 kw und legten ein Angebot einer tschechischen Firm vor. Diese Summe stellt die Vorauszahlung dar; die Restsumme wird bezahlt, wenn der Generator geliefert wird.

 Hilfsprojekt 17:  Zuschuss zur Ausrüstung eines Rettungswagens für Charkiw
Zuwendung:    5.000 €
 Ein von einer Hamburger Initiative gekaufter Rettungswagen für die Charkiwer Region auf Bitten der Gebietsverwaltung wurde mit unserer Hilfe angemessen ausgerüstet.

Hilfsprojekt 18:  Beschaffung von 5 großen beheizten Zelten für den Charkiwer  Katastrophenschutz
Zuwendung:  46.827 €
Die Stadt Charkiw bat dringend um diese Zelte als Notunterkünfte. Sie plant selber ebenfalls ca. 20 solche Zelte zu erwerben.

Weitere Aktivitäten:

  • Sehr gut besuchte Veranstaltung mit dem Autor und Dichter Serhij Zhadan und sein Übersetzer Juri Durkot  „Himmel über Charkiw“ im Literaturhaus am 25.10.2022
  • Besuch von Svitlana Chystyakova, der Leiterin des Nürnberger Hauses, in Nürnberg
  • Vorträge von Antje Rempe bei der Firma ARF am 21.10. und von Prof. Diether Götz am 26.10.22.
Die Inhalte externer Links werden von uns sorgfältig geprüft. Wir übernehmen dennoch keine Haftung für die Inhalte der mit oder von unserer Website verlinkten externen Seiten. Das Material auf unserer Homepage ist durch den Partnerschaftsverein Charkiv-Nürnberg urheberrechtlich geschützt. Alle Rechte vorbehalten.