Begegnung und Austausch
weiterlesen
Das Nürnberger Haus
weiterlesen
Kultur und Begegnung
weiterlesen
Armenküche
weiterlesen
Das Kinderförderzentrum
weiterlesen
Flüchtlingshilfe
weiterlesen
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • Begegnung und Austausch
  • Das Nürnberger Haus
  • Kultur und Begegnung
  • Armenküche
  • Das Kinderförderzentrum
  • Flüchtlingshilfe
907
Beim Runden Tisch Ukraine im Februar zeigte der  Leiter des Kiewer Büros der Heinrich-Böll-Stiftung, Sergej Sumlenny die Hintergründe und Perspektiven der Präsidentenwahl in der Ukraine auf.  Der Salon des Literaturhauses war gut gefüllt, das Interesse groß, und es gab eine spannende Diskussion. Sumlenny beschrieb die Problematik eines jeden der führenden Kandidaten und machte deutlich, dass keiner eine wirklich gute Wahl für das Land bedeute. Dennoch gab er sich optimistisch. "Ich glaube an die Fähigkeit des Parlaments und der Gesellschaft. Die ukrainische Gesellschaft hat sich nach vorne entwickelt und das wird nicht aufhören." Weitere Informationen erfahren Sie hier .

Lesung und Gespräch mit Serhij Zhadan undJuri Durkot

Im März veranstaltete der Partnerschaftsverein zusammen mit dem Literaturclub Nürnberg  eine Lesung zum Roman "Internat" von Serhij Zhadan. Der Autor und der Übersetzer Juri Durkot stellten den Roman vor und diskutierten mit Elisabeth Zeitler-Boos, Antje Rempe und dem Publikum über den ernsten sozialen und pollitischen Hintergrund. Das  zahlreiche Publikum zeigte sich berührt von der Problematik  aber auch begeistert von dem Abend.
 
Informative Jahresmitgliederversammlung des Partnerschaftsvereins

Am 28.03. fand die jährliche Mitgliederversammlung statt. Ehrengast war der ukrainische Generalkonsul Yuri Yarmilko aus München. Im Jahresbericht wurde deutlich, dass  2018 die Sozialprojekte nur mit gewissen Einschränkungen weiterlaufen können, weil die finanziellen Mittel nicht mehr in dem Umfang sprudeln wie in früheren den Jahren. So muss z.B. die Armenküche die Verpflegung jetzt auf 120 Personen und auf 14 Tage im Monat begrenzen, Ein nach wie vor strahlendes Erfolgsbeispiel ist das "Nürnberger Haus" in Charkiw: volle Deutschkurse, ein lebendiges Kulturprogramm und neuerdings auch ein angeschlossenes Prüfungszentrum in dem Goethe-Prüfungen für Deutsch absolviert werden können von Schülern und Erwachsenen aus 3 Regionen. Für das laufende Jahr 2019 stehen zwei Projekte im Vordergrund: eine deutsch-ukrainische Schülerbegegnung zum Thema "Erinnerung und Menschenrechte" , gefördert vom Programm "Meet up" der Stiftung "Erinnerung, Verantwortung,Zukunft" und eine  Freundschaftsreise  unter der Leitung von Prof. Diether Götz. Die Reise führt über Lemberg und Kiew in die Partnerstadt Charkiw,  Ein Informationsblatt und ein Anmeldeformular erhalten Sie hier.

Der zweite Teil des Abends gehörte dem Generalkonsul Yuri Yarmilko. In seinen Ausführungen stellte er zunächst die Präsidentenwahlen in der Ukraine in den Mittelpunkt. Bei der Vielzahl der Kandidaten sei es fast unmöglich, sichere Prognosen über den Wahlausgang zu geben. Jedenfalls sei die Ukraine ein Land, in dem das Wahlergebnis nicht schon vor der Wahl feststeht. Mit beeindruckender Offenheit behandelte Yarmilko die nach wie vor bestehenden Defiziten in seiner Heimat: die Korruption, das schlecht funktionierende Rechtswesen und die ungebrochene Macht der Oligarchen. In Sachen Korruptionsbekämpfung seien jedoch erste Erfolge zu verzeichnen, aber es bleibe noch sehr viel zu tun. Eine lebhafte und engagierte Diskussion schloss sich an, die den Abschluß des sehr informativen Abends bildete.

Freundschaftsreise nach Lwiw, Kiew und Charkiw im Juli 2019

Diese Bürgerreise findet statt vom 14.07.-21.07.2019 unter der Leitung von Prof. Diether Götz in Zusammenarbeit mit dem Amt für Internationale Beziehungen der Stadt Nürnberg. Die führt über Lemberg und Kiew in die Partnerstadt Charkiw. Reiseveranstalter ist das TUI-Reisecenter am Stresemannplatz in Nürnberg.
Ein Informationsblatt und ein Anmeldeformular erhalten Sie hier.

Unterstützung

Über 92 % der Spenden an den Partnerschaftsverein kommen nachweislich den Projekten des Vereins zu Gute, da wir nahezu ausschließlich mit ehrenamtlichen Kräften arbeiten und somit einen sehr geringen Verwaltungsaufwand haben.

Weiterlesen...

Die Inhalte externer Links werden von uns sorgfältig geprüft. Wir übernehmen dennoch keine Haftung für die Inhalte der mit oder von unserer Website verlinkten externen Seiten. Das Material auf unserer Homepage ist durch den Partnerschaftsverein Charkiv-Nürnberg urheberrechtlich geschützt. Alle Rechte vorbehalten.