Über 92 % der Spenden an den Partnerschaftsverein kommen nachweislich den Projekten des Vereins zu Gute, da wir nahezu ausschließlich mit ehrenamtlichen Kräften arbeiten und somit einen sehr geringen Verwaltungsaufwand haben.

Das Spendenkonto lautet:

Sparkasse Nürnberg (BLZ 760 501 01)
(Kto. 1 35 00 58)
IBAN DE12 76050101 000 1350058


Sind Sie an einer Mitgliedschaft in unserem Verein interessiert?

Der Mitgliedsbeitrag im Jahr beträgt € 30,-- für Einzelpersonen und € 45,-- für Paare.

Wir freuen uns, wenn Sie sich freiwillig für einen höheren Jahresbeitrag entscheiden.
Um bei uns Mitglied zu werden, füllen Sie das folgende Formular aus und senden Sie es per Email an folgende Adresse:

Partnerschaftsverein Charkiv - Nürnberg e.V.

Hans-Sachs-Platz 2, Zimmer 208 D-90403 Nürnberg
Tel. +49 0911 80193845, +49 0911 80193846
e-mail: info@charkiw-nuernberg.de oder antje.rempe@charkiw-nuernberg.de

Formular download

Die Städtepartnerschaft
CHARKIW – NÜRNBERG: LEBENDIGE PARTNERSCHAFT

Seit 1990 besteht die Städtepartnerschaft zwischen Charkiw und Nürnberg. Sie entstand im Zuge der Perestroika, und eines ihrer wichtigsten Anliegen war Versöhnung beim Gedenken der Schrecken des 2. Weltkriegs. Neben großen, bewegenden Gedenkfeiern  ging es um Begegnung, Annäherung und die Möglichkeiten zur Zusammenarbeit. Die  Städtepartnerschaft löste großes Interesse aus. Viele Nürnberger Bürger nahmen im Jahr 1991 teil an den ersten Nürnberger Tagen in Charkiw. Mannigfache Aktivitäten wurden eingeleitet:  ein Symposium zur Aufarbeitung der gemeinsamen Geschichte, Bankpraktika, die Teilnahme von Charkiwer Geschäftsleuten an Nürnberger Messen, Tanz-und Theatervorführungen,  Austausch von Journalisten, Tänzern, Schülern, Studenten, Schriftstellern und Künstlern. Mehrfach wurden Tschernobyl-geschädigte Kinder eingeladen und die ersten Hilfstransporte organisiert.

Mit der Unabhängigkeit der Ukraine wuchsen in Charkiw die sozialen und wirtschaftlichen Probleme. Die Bevölkerung verarmte, die medizinische Versorgung wurde immer schlechter. Dringend notwendige Hilfsaktionen von West nach Ost standen zunehmend im Mittelpunkt der Partnerschaft, wobei neben Hilfstransporten vor allem Maßnahmen unter dem Motto „Hilfe zur Selbsthilfe“ im Fokus standen.

Im Jahr 1993 gründeten engagierte Nürnberger Bürgerinnen und Bürger den Partnerschaftsverein Charkiw-Nürnberg. Er rief mit Spenden und finanzieller Unterstützung anderer Einrichtungen soziale, kulturelle und Bildungsprojekte ins Leben. Sie sind bis heute wirksam.

Neben dem Amt für Internationale Beziehungen der Stadt Nürnberg und dem Partnerschaftsverein haben sich auch  weitere Organisationen und Einzelpersonen engagiert. Dazu gehörte vor allem die „Ökumenische Partnerschaft Nürnberg – Charkiw“, die 1999 in Charkiw eine ökumenische Sozialstation für unheilbar Kranke gründete. Die Nürnberger Werkstatt für Behinderte hat viele Jahre lang behinderte Charkiwer Kinder nach Nürnberg eingeladen. Nicht zuletzt  hat Fritz Körber, der ehemalige Bürgermeister von Schwaig-Behringersdorf, unzählige Hilfstransporte mit Hilfe der Arbeiterwohlfahrt  organisiert und Krankenhäuser mit Pflegebedarf und modernen Funktionsbetten versorgt. Auch einzelne Schwerkranke aus Charkiw erfuhren spektakulär seine Hilfe.

Trotz anfänglicher großer Hoffnungen konnten sich die Wirtschaftsbeziehungen zwischen den Städten nicht hinreichend etablieren. Zu groß waren die ökonomischen und politischen  Krisen in der Ukraine. Das könnte sich in Zukunft noch ändern.

Siehe auch folgende Links:

Zum 30. Jubiläum der Städtepartnerschaft entstand ein Film in Charkiw über die intensiven Beziehungen zwischen Nürnberg und Charkiw. Grundlage dafür war ein poetischer Wettbewerb unter den Deutschlernenden am Nürnberger Haus in Charkiw. Sie mussten in 11 Wörtern (sogenannten Elfchen) die Partnerschaft beschreiben.

Ein weiterer Film über die Menschen, welche die Partnerschaft zwischen den beiden Städten prägen, wurde von Ilya Zhekalov 2016 auf der Grundlage der Ausstellung „Dialog der Freundschaft“ gedreht.

Die Inhalte externer Links werden von uns sorgfältig geprüft. Wir übernehmen dennoch keine Haftung für die Inhalte der mit oder von unserer Website verlinkten externen Seiten. Das Material auf unserer Homepage ist durch den Partnerschaftsverein Charkiv-Nürnberg urheberrechtlich geschützt. Alle Rechte vorbehalten.