Newsletter

Überprüfen Sie bitte Ihren Spam-Ordner und Papierkorb Ihres Email-Programms.

Drähte nach Charkiw sollen stärker glühen

Antrittsbesuch des Oberbürgermeisters der Partnerstadt - Galoppierende Mieten verschärfen Existenznot

Mit einer Delegation von Architekten ist der Oberbürgermeister aus der ukrainischen Partnerstadt Charkiw, Mychailo Dobkin, zu seinem Antrittsbesuch nach Nürnberg gekommen, nicht zuletzt, um dem stark von einem privaten und einem ökumenisch-kirchlichen Partnerschaftsverein getragenen Austausch neue kommunale Impulse zu geben. Es ist zugleich sein erster Besuch überhaupt in Nürnberg. Dobkin war - als Vertreter der in der Ostukraine traditionell starken, eher russlandnahen "Partei der Regionen" - in 2006 ins höchste Amt der Industriemetropole gewählt worden. Vor allem mit der Ankündigung, den rapiden Preisanstieg bei Mieten und den Kosten für alle Arten von Grundversorgung dämpfen und stoppen zu wollen, hatte er große Hoffnungen geweckt. Doch klettern die Preise munter weiter. Dabei sieht sich das Land durch eine vergleichsweise gute Wirtschaftsentwicklung beflügelt, wie kürzlich der ukrainische Generalkonsul Yuri Yarmilko aus München und der Nürnberger Unternehmensberater Bernd Rödl als Vorsitzender des Partnerschaftsvereins berichteten. Dagegen kommt der politische Reformprozess oft ins Stocken.

Erschienen in "Nürnberger Nachrichten" am 15. März 2008

Ви тут: СтартPresseDrähte nach Charkiw sollen stärker glühen
bigmir)net TOP 100