Newsletter

Überprüfen Sie bitte Ihren Spam-Ordner und Papierkorb Ihres Email-Programms.

Flüchtlingshilfe

Die Stadt und das Gebiet Charkiw grenzen an die Zone des bewaffneten Konflikts im Osten der Ukraine. Sie nehmen den zahlenmäßig größten Flüchtlingsstrom auf. Ca. 160.000 Binnenflüchtlinge sind im Charkiwer Gebiet registriert, davon ca. 85.000 in der Stadt Charkiw. Diese Menschen müssen Unterkunft und Arbeit finden, Transfer von Renten und sozialen Vergünstigungen erwirken, Lebensmittel, Kleidung und Haushaltswaren erhalten. Häufig sind sie traumatisiert und brauchen auch psychologische Hilfe und Rehabilitation.

Seit 2014 leistet der Partnerschaftsverein Charkiw-Nürnberg Hilfe für Flüchtlingskinder. 2014 erhielten 2 Kinderheime, die Flüchtlingskinder aufnahmen, finanzielle Mittel für Medikamente, Pflegemittel, Sterilisatoren und neue Fenster. Wir richteten uns dabei nach der Einschätzung unserer Partner vor Ort, was für besonders dringlich gehalten wurde. Ab 2015 unterstützen wir den Sozialen Hilfsdienst in Charkiw, --unseren bewährten Partner-- bei der Erstversorgung der Flüchtlinge. Sie kümmern sich um Lebensmittel, Kleidung, und Medikamente, aber auch um Wohnraum, Arbeit und Beratung. Siehe auch http://ssa.kharkov.ua auf Englisch.

Der Soziale Hilfsdienst arbeitet eng zusammen mit dem Flüchtlingslager "Romaschka", in dem zur Zeit 130 Kinder sind. Das Lager ist Anlaufstelle für die Menschen, die direkt aus den Kampfgebieten kommen. meist nur mit wenigen Habseligkeiten, vielleicht sogar ohne Papiere, häufig mit erschreckten und traumatisierten Kindern. Auch dieses Lager erhält unsere Hilfe.

Aktuelle Seite: StartProjektFlüchtlingshilfe
bigmir)net TOP 100