Newsletter

Überprüfen Sie bitte Ihren Spam-Ordner und Papierkorb Ihres Email-Programms.

Die Städtepartnerschaft

CHARKIW – NÜRNBERG: LEBENDIGE PARTNERSCHAFT

Die Städtepartnerschaft zwischen Charkiw und Nürnberg besteht seit 1990. Eines der wichtigsten Anliegen war Versöhnung und Annäherung beim gemeinsamen Gedenken der Schrecken des 2. Weltkriegs. Mehrfach nahmen Nürnberger Bürgermeister und offizielle Delegationen an großen bewegenden Gedenkfeiern zur Befreiung Charkiws und zum Kriegsende (50 Jahre und 60 Jahre) teil.

Die Städtepartnerschaft löste  großes Interesse aus: 1991 nahmen 140 Nürnberger Bürger teil an den ersten Nürnberger Tagen in Charkiw. Darunter waren viele, die dort im Krieg oder in Gefangenschaft gewesen waren. Vielfältige Aktivitäten wurden eingeleitet:  ein Symposium zur Aufarbeitung der gemeinsamen Geschichte, Bankpraktika, Teilnahme von Charkiwer Geschäftsleuten an Nürnberger Messen, Tanz-und Theatervorführungen, Begegnung und Austausch von Journalisten, Tänzern, Schülern, Studenten, Schriftstellern und Künstlern. Mehrfach wurden Tschernobyl-geschädigte Kinder eingeladen und die ersten Hilfstransporte organisiert.

Weiterlesen...

CHARKIW – GESCHICHTSTRÄCHTIG UND MODERN

Charkiw ist mit rund 1,5 Millionen Einwohnern die zweitgrößte Stadt der Ukraine. Die Stadt im Nordosten der Ukraine umfasst in der Fläche 30 Tausend Hektar. Aufgrund ihrer guten geographischen Lage wurde sie zu einem großen Wirtschafts- und Transportzentrum. Es gibt 12 Eisenbahn- und Busstationen, einen internationalen Flughafen und ein gutes System des öffentlichen Nahverkehrs. Die U-Bahn ist mit 3 Linien und 26 Bahnhöfen das zweitgrößte U-Bahnsystem in der Ukraine.

Weiterlesen...

MAGIE VON NÜRNBERG

Am 16. Juli 1050 spricht Kaiser Heinrich III. die Leibeigene Sigena frei. In der Urkunde taucht das Wort „Norenberc“, das felsiger Berg bedeutet, zum ersten Mal auf. Durch zahlreiche Privilegien, die Nürnberg im 13. und 14. Jahrhundert von den deutschen Kaisern erhält, gewinnt die Stadt die Stellung einer Reichsstadt. Kaiser Karl IV. erlässt hier 1356 das Reichsgrundgesetz der „Goldenen Bulle“ und legt darin fest, dass jeder künftige König seinen ersten Reichstag in der Freien Reichsstadt Nürnberg abhalten müsse. In der frühen Neuzeit erlebt Nürnberg einen enormen Aufschwung.

Weiterlesen...
Aktuelle Seite: StartDie Städtepartnerschaft
bigmir)net TOP 100