Liebe Mitglieder, Freunde, Gönner und Wohltäter des Partnerschaftsvereins Charkiw-Nürnberg!

Wieder stehen Weihnachten und der Jahreswechsel vor der Tür, und da möchten wir von der Vorstandschaft des Partnerschaftsvereins es nicht versäumen, Euch/Ihnen ein fröhliches, harmonisches und friedliches Weihnachtsfest und für 2017 alles Gute, vor allem Gesundheit und Wohlergehen, aber auch Freude und Erfolg zu wünschen.

Diesen Wünschen folgt die Bitte, uns weiterhin so eng verbunden zu bleiben und unsere Arbeit materiell und ideell auch im Neuen Jahr zu unterstützen. Allen, die uns in diesem Jahr so kräftig unterstützt haben - sei es mit großzügigen Geldspenden, sei es im aktiven Einsatz und in präsenter Hilfe bei unseren Projekten - , möchten wir von ganzem Herzen zu danken. Ohne diese Hilfe wäre vieles einfach nicht möglch gewesen, was wir 2016 in Charkiw wie in Nürnberg leisten konnten. Neben den laufenden Projekten in Charkiw - das Nürnberger Haus, die Armenküche, das Kinderförderzentrum und die HIlfe für bedürftige Kinder und Flüchtlinge - waren es vor allem die beiden Schülerprojekte im Juli in Charkiw und im November in Nürnberg, die zu den Glanzlichtern des ablaufenden Jahres gehören. Schüler von der Rudolf-Steiner-Schule und dem Sigmund-Schuckert-Gymnasium haben zusammen mit ukrainischen Schülern aus Lemberg und Charkiw eine beispielhaft intensive Projektarbeit geleistet zur Frage, wie man Vorurteile abbaut und kulturelle Vielfalt, die regionale und Landesgrenzen überwindet, erlebt und bejaht. Beide Unternehmungen waren ein voller Erfolg - und zwar für alle: für die Schüler, für die Lehrer und für die Betreuer der Projekte.

In diesem Sinne wünschen wir Euch/Ihnen nochmals alles Gute! Mit den allerbesten Grüßen

Der Vorstand des Partnerschaftsvereins
Bitte jetzt schon notieren! Der nächste "Runde Tisch Ukraine" findet am 23.01.2017 im Salon des Cafes Literaturhaus statt.
Thema: Ukrainische Folklore und humoristische Erzählungen von Ostap Wyschnja. Die Musik spielen die ukrainischen Instrumentalisten Lena und Vadym Samarski, und Thomas Witte wird Texte des ukrainischen Schriftstellers und Humoristen aus dem 20. Jahrhundert vortragen und kommentieren. Beginn: 19 Uhr, Eintritt frei. Einladung und nähere Information demnächst!