Newsletter

Überprüfen Sie bitte Ihren Spam-Ordner und Papierkorb Ihres Email-Programms.

Ein friedliches Weihnachten und ein frohes Neues Jahr wünschen wir allen unseren Website-Besuchern!

Das zu Ende gehende Jahr war überaus ereignisreich. Sehr traurig stimmt uns der viel zu frühe Tod unseres langjährigen Vorsitzenden Dr. Bernd Rödl. Wir selbst wußten zwar um seine Erkrankung, aber lange Zeit sah es so aus, als ob er sie überwinden könnte. Umso erschütterter waren wir, als wir vom unerwartet raschen Ableben Bernd Rödls erfuhren. Er war dem Verein und seinen Aktivitäten mit Herzblut verbunden und weit über das normale Maß hinaus ein  großzügiger Sponsor. Ohne diese Großzügigkeit hätten wir vieles nicht auf den Weg bringen und realisieren können. Wir werden dankbar Bernd Rödl  immer in ehrendem Gedenken halten.

In diesem Jahr ist die Städtepartnerschaft Nürnberg-Charkiw 25 Jahre alt geworden, und das "Nürnberger Haus" in Charkiw wurde vor 20 Jahren gegründet. Dazu wurde im September eine Bürgerreise in die Ukraine durchgeführt, vom Amt für Internationale Beziehungen der Stadt Nürnberg initiiert und von Mitgliedern des Vereins organisiert und geleitet.  Über Lemberg und Kiew erreichten die Reiseteilnehmer die Partnerstadt Charkiw, wo sie sich hautnah mit der konkreten Flüchtlingssituation in der Stadt auseinandersetzen konnten. Aber auch das Feiern kam nicht zu kurz: die Mitarbeiter des "Nürnberger Hauses" hatten einen wunderschönen Partnerschaftsabend vorbereitet, an dem auch die offizielle Delegation der Stadt Nürnberg, angeführt von Bgm. Klemens Gsell, teilnahm.

In Nürnberg waren dem 25-jährigen Jubiläum der Städtepartnerschaft zwei Ausstellungen  gewidmet;  im "Dialog der Freundschaft" ging es um die Akteure der Städtepartnerschaft, während "Cossack Contemporary"  führende moderne ukrainische Kunst in Nürnberg vorstellte.

Weitere herausragende Ereignisse waren die beiden deutsch-ukrainischen Jugendprojekte, an denen Charkiwer Schüler und Nürnberger Schüler des Sigmund Schuckert Gymnasiums und der Rudolf Steiner-Schule teilnahmen. Sie beschäftigten sich mit den Themen "Medien und Menschenrechte" und "Nürnberg hält zusammen, und Charkiw hält zusammen: Flüchtlinge in Nürnberg und in Charkiw".  In beiden Projekten arbeiteten die Schüler mit großer Begeisterung und erzielten beachtliche Ergebnisse. Eine Fortsetzung dieser Projektarbeit ist für das kommende Jahr in Charkiw  und in Nürnberg geplant.

Die "Runden Tische Ukraine" sind zu einer festen und gut besuchten Einrichtung geworden.  Zuletzt war am 07. Dezember Dr. Marcus Felsner aus Berlin bei uns zu Gast. Der Vorsitzende des Osteuropa-Vereins der deutschen Wirtschaft und ausgezeichnete Kenner der wirtschaftlichen Situation in der Ukraine berichtete darüber in beeindruckend kompetenter Weise. Der nächste Runde Tisch findet am 18. Januar 2016 statt. Die TAZ Journalistin  und Ukraine Spezialistin Barbara Oertel wird zur Lage auf der annektierten Halbinsel Krim sprechen. Die Veranstaltung findet im Salon des Literaturcafés statt, Luitpoldstr. 6, 80403 Nürnberg.

Die Vorstandschaft des Partnerschaftsvereins Charkiw-Nürnberg bedankt sich bei allen Mitgliedern, Freunden und Gönnern des Vereins für die überwältigende Spendenbereitschaft, ohne die wir  die Sozial- und Bildungsprojekte in Charkiw kaum durchführen könnten, vor allem die aktuell so notwendige Hilfe für die Binnenflüchtlinge in der Partnerstadt.  Bleiben Sie dem Verein auch 2016 verbunden, Sie leisten damit einen ganz konkreten Beitrag zu praktisch gelebter Völkerverständigung. Die Vorstandschaft des Vereins wünscht Ihnen ein gesegnetes und harmonisches Weihnachtsfest und Glück, Gesundheit und Zufriedenheit im Neuen Jahr.

Aktuelle Seite: StartArchivPartnerschaftsverein Charkiw-NürnbergAktuellesEin friedliches Weihnachten und ein frohes Neues Jahr wünschen wir allen unseren Website-Besuchern!
bigmir)net TOP 100