Furioser Start im Nürnberger Haus

In der Partnerstadt Charkiv begannen am 3. September im Nürnberger Haus wieder die Deutschkurse. Wie immer herrschte in der Anmeldungsphase starker Andrang, aber so etwas hatten die Mitarbeiter des Nürnberger Hauses doch noch nie erlebt: eine Woche lang war nur eines angesagt: sich rechtzeitig in die Schlange stellen. Trotz Regen standen die ersten Interessenten ab 2 Uhr nachts vor der Tür des Nürnberger Hauses, so dass ihnen der Nachtwächter aufsperren mußte, um sie vor dem Regen zu schützen. Hier die beeindruckenden Zahlen:

Der Strom der Interessenten ist längst noch nicht versiegt, immer noch kommen Menschen, die einen Kursplatz suchen.

Wie immer sind die Kurse gestaffelt gemäß dem Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmen, vom Anfängerniveau bis zur Oberstufe

All dies zeigt: das Nürnberger Haus genießt in der Stadt Charkiv einen ausgezeichneten Ruf - Grund genug, den Mitarbeitern des Nürnberger Hauses zu ihrer außergewöhnlich erfolgreichen Arbeit zu gratulieren! Für den Partnerschaftsverein ist dies ein Ansporn, die Arbeit des Nürnberger Hauses weiterhin nach Kräften zu unterstützen.