Juli 2013

Nürnberger und Charkiwer Schüler auf den Spuren der Vergangenheit
Bewegende Jugendbegegnung in Charkiw beim
Seminar "Kriegsgewalt und Menschenrechte"

Vom 14.-21. Juli begegneten sich 9 Schüler des Sigmund Schuckert Gymnasiums und 10 Charkiwer Schüler  in Charkiw im Rahmen des Seminars "Kriegsgewalt und Menschenrechte".   Die Nürnberger Schüler  wurden sehr gastfreundlich in den Familien der Charkiwer Schüler aufgenommen, und schlossen schnell Freundschaft.  Zusammen machten sie sich auf die Suche nach der gemeinsamen  Kriegsvergangenheit und setzten sich mit den Kriegserfahrungen in  Charkiw  und den Menschenrechten auseinander.  Das Programm umfasste Vorträge eines deutschen und eines Charkiwer Historikers, ein Gespräch mit einem Veteranen und Teilnehmer an der Siegesparade in Moskau, Besuche der Gedenkstätten Babyn Jar in Kiew, Memorial in Charkiw und des deutschen Soldatenfriedhofs, historisch orientierte Führungen durch die Städte Kiew und Charkiw sowie Gespräche mit engagierten NGO's und einer ukrainischen Juristin zu den Menschenrechten in der Ukraine. Die Schüler wurden aber auch selber aktiv: in deutsch-urkrainisch gemischten Gruppen führten sie Interviews mit Angehörigen und Menschen auf der Straße  zu deren Kriegserinnerungen  und zeichneten sie auf. Daraus wird eine zweisprachige Broschüre entstehen. Andere erstellten einen laufenden Blog für ihre Mitschüler zuhause, in dem sie über das Seminar berichteten. Der Blog kann unter http://ssgcharkiw.blogspot.de/ angesehen werden. 2 Schüler nahmen auch Interviews auf für ein Radio-Feature. Alle Beteiligten waren zufrieden und begeistert von diesem Gemeinschaftsprojekt des Partnerschaftsvereins, des Sigmund-Schuckert-Gymnasium, des Nürnberger Hauses und des Amtes für Internationale Beziehungen. Es wurde entscheidend gefördert von Jugend für Europa; dem Goethe-Institut in Kiew, der Bayerischen Landeszentrale für Politische Bildung  und dem Kreisjugendring in Nürnberg. Im nächsten Jahr soll das Projekt in Nürnberg weitergehen, wobei dann Nürnberger Kriegserfahrungen und die Nürnberger Prozesse im Mittelpunkt stehen werden.  

Bürgerreise in September jetzt ausgebucht!
25 Personen werden im September mit Herrn Prof. Diether Götz nach Lemberg, Kiew und Charkiw fahren.  In Charkiw ist ein Empfang bei der Stadt und der Besuch vielfältiger kultureller Veranstaltungen im Rahmen der Deutschen Wochen in der Ukraine geplant. Auf dem Programm steht auch das Kennenlernen der Projekte des Partnerschaftsvereins.  Ein Höhepunkt wird das Konzert am 26.09.2013  mit Werken von Schumann und Wagner sein; ein weiterer -- das Abschiedsfest im Nürnberger Haus.

20 Jahre Partnerschaftsverein Charkiw-Nürnberg: Fest im Internationalen Haus am 10.10.2013
Am Donnerstag, den 10.10.2013 feiert der Partnerschaftsverein sein 20-jähriges Jubiläum im Foyer des  Internationalen Hauses, Hans- Sachs Platz 2. Das Programm wird im September bekanntgegeben.